Jugend- und Kinderhandballforum 2015

Ein hochqualifiziertes  Referententeam wird die Handball-Jugendtrainerinnen und –trainer  im Handballverband Saar  kompakt, zeitgemäß, zukunftsorientiert und praxisnah in diverse Thematiken des Kinder- und Jugendhandballs (Minis bis C-Jugend) führen, aber auch über die Sportart Handball hinaus einige interessante Anregungen aus anderen Sportarten und Lebensbereichen  vermitteln. Das Impulsreferat zu Beginn des Forums hält Dr. Harald Schmid. Harald Schmid war einer der besten 400-m-Hürdenläufer der Welt.  Er war Vizeweltmeister , fünfmal Europameister und Bronzemedaillengewinner.  Seine Erfahrungen aus dem Hochleistungssport bringt er in einer umfangreichen Lehrtätigkeit und in Programmen zur Gesundheitsprävention und Leistungsmotivation für Unternehmen und Sportverbände ein.Seit 1995  engagiert er sich in der Kampagne „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) und schult Referentinnen und Referenten aus Sportverbänden. Im Rahmen des  2. Jugend—und Kinderhandball Forums wird  Dr. Harald Schmid seine Inhalte auch auf die Person „Trainer“ erweitern. Das Thema „Starke Trainer formen starke Kinder – das Beziehungsdreieck Trainer – Kind – Eltern“ soll Trainerinnen und Trainern Hilfestellungen geben mit schwierigen Situationen besser umgehen zu können .Kein geringerer als Klaus Dieter Petersen (Pitti)  wird allein drei der handballspezifischen Themenblöcke des Forums übernehmen. Der Europameister, mehrfacher Deutscher Meister, Europacup-Sieger, Silbermedaillengewinner bei Olympischen Spielen ist aktuell Sportlicher Leiter beim Kieler Unternehmen Handball-Camp sowie DHB-Trainer der U16 Nationalmannschaft. Seine Themen starten am Sonntag, 21. Juni, mit dem Mini und F-Jugend-Bereich mit dem Inhalt „Bei Kindern dominieren die vielseitigen Bewegungen“. Weiter geht es im D-Jugend-Bereich mit dem Thema „Einer für alle – Alle für Einen“. Den Schlusspunkt bildet der C-Jugendbereich „Vom Kind zum Handballer“. Inhaltlich setzt Pitti die Schwerpunkte Eins-gegen-Eins, Übergeben, Sichern, Begleiten sowie Stoßen, Räume öffnen, Übergänge in den Aktionsräumen einer offensiv agierenden 1:5-Abwehr, um. Begeisterung, hohe fachliche Kompetenz und langjährige Trainererfahrung zeichnen ihn aus.Neben mannschaftstaktischen Themen sollen auch die individuellen Fertigkeiten nicht zu kurz kommen.  Dirk Mathis , Landestrainer , Lehrwart im HVS und hauptamtlicher Koordinator  im LSVS  für „Talentförderung und Sport im Ganztag „ wird den Teilnehmern „Methodische Lernhilfen zum Sprung- und Schlagwurf“ an die Hand geben. In seinem zweiten Thema „Fehler erkennen  und sinnvoll korrigieren“ gibt er Empfehlungen, wie Korrekturen zum Wurfverhalten ( Sprung- und Schlagwurf) vorgenommen werden sollten,  damit diese  auch von den Jugendlichen umgesetzt  werden können.   Über den Handballteller hinausblickend stellt Maria-Angelika de Barros Alves vom Saarländischen Kickboxverband interessante, praktische Übungen vor, die vor  allem auf die  Entwicklung von Selbstvertrauen sowie auf die Bildung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination zielen. „Integration durch Sport“ ist schon lange ein wichtiger Aspekt für die Sportvereine. Simon Kirch, Regionalkoordinator für dieses Thema im LSVS stellt die ersten Projekte dar. Zwei Best Practices-Bespiele zeigen, wie es „Integration durch Sport“ funktionieren kann. Ergänzend wird das LAG Ehrenamt –Netzwerk für Flüchtlinge  „Ankommen“ vorgestellt. Wo bekommen wir unseren Nachwuchs her?  Eine Frage, die viele Sportfachverbände damit beantworten, dass sie ihren Focus auf die Schule legen.  Auch für den Handball ist dies eine gute Chance, die genutzt werden muss. Wie sich die Inhalte von Kinderhandball im Verein  und Schulhandball überschneiden und doch auf gewisse Unterschiede eingegangen werden muss, das zeigen Tim Nimmesgern (BA Student und HVS-Mitarbeiter) und Johannes Birringer (HVS Minihandballreferent) in Theorie und Praxis. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Pro Tag werden 8 LE zur Lizenzverlängerung anerkannt. 

Anmeldungen bitte bis zum 25.05.2015 an die HVS Geschäftsstelle . 


Fortbildungsreihe Kinderhandball - 1. Basiseinheit F- bis E-Jugend

Ausschreibung zur Basiseinheit F- bis E-Jugend


Zielgruppe:
Trainer/innen mit und ohne Lizenz, Einsteiger/innen, die sich bereits im Jugendbereich engagieren
oder solche, die daran Interesse haben.
Mit diesem ersten Baustein zur Anleitung „Aufbau einer Trainingsstunde für F- und E-Jugend“
möchten wir Kinderhandballtrainer und -interessierte fachlich unterstützen. Ziel ist es Anregungen für
ein zeitgemäßes Kindertraining auf Basis der DHB-Rahmentrainingskonzeption umzusetzen.
Ziele:
-  Grundlagen für eine Basiseinheit vermitteln, die zum langfristigen, entwicklungsgemäßen
Trainingsaufbau beitragen
-  Den Zugang und Umgang mit den DHB-Handbüchern und Medien kennenlernen und nutzen
lernen
-  Wie ändere ich gängige Übungsformen ab, um sie auf F-/ E-Jugendliche anzupassen
-  Mit Spaß am Spiel Kinder motivieren, konzentriert am Training teilzunehmen.
Inhalte:
Theorie
-  Einblick in die DHB-Rahmentrainingskonzeption
-  Eigenständiges Erarbeiten einer Trainingseinheit
Praxiseinheiten
-  Allgemeine Grundlagenschulung
-  Koordination, Kraftschulung, Vielseitigkeit
-  Basisspiele zur allgemeinen Spielfähigkeit
-  Trainingsspiel
Im Anschluss an die Praxiseinheiten ist ein reger Austausch an eigenen Erkenntnissen - Erfahrungen
und Fragen sind erwünscht. Spätere Fragen beantworten wir gerne unter: minihandball@hvsaar.de
Organisation:
-  Sonntag 15. Juni 2014, von 10:00 - 14:00 Uhr
-  Allenfeldhalle Merchweiler
-  Referentin Claudia Schikotanz (B-Lizenz)
-  Kosten pro Teilnehmer 20 € (nur zahlbar durch Abgabe von 2 Fortbildungsgutscheinen vor
Ort. Sollten die Gutscheine nicht abgegeben werden,erfolgt eine Belastung des
Debitorenkontos des Vereins mit dem Betrag von 26 €)
-  Teilnehmerzahl begrenzt, frühzeitige Anmeldung wirdempfohlen
-  Verpflegung der Teilnehmer übernimmt der ausrichtende Verein (Einkünfte für Verein)
Diese Maßnahme des HVS ist keine Fortbildungsveranstaltung im Rahmen einer Lizenz-verlängerung.
Mit sportlichen Grüßen
Vizepräsident Jugend
Hans-Gerd Fries


Erfolgreiches 1. Jugend- und Kinderhandball-Forum

1.    Jugend- und Kinderhandball Forum Saar (JuKi)


Am 4. und 05. Mai 2013 fand in der Hermann-Neuberger Sportschule in Saarbrücken das 1.Jugend- und Kinderhandball Forum Saar statt. Veranstaltet wurde das Forum vom Handball- Verband Saar (HVS) „Wir möchten durch dieses Forum einen aktiven Beitrag leisten, um im Bereich des Kinder- und Jugendhandballs eine gute Grundausbildung weiter zu entwickeln“, hob HVS-Präsident Eugen Roth bei der Begrüßung der Teilnehmer hervor. „Unser neues Konzept „Kleine Hände – großes Spiel“ richtet sich ganz konkret auf den Kinderhandball, um diesen Bereich im Saarland noch attraktiver zu gestalten und zu stärken“. Passend dazu wurde im Rahmen des Forums das Kinderhandball-Lied „Komm wir spielen Handball“ vorgestellt. Mit dem Autor und Komponist, Eddi Zauberfinger – bekannt für seine Bewegungslieder in dieser Altersgruppe- stellt das Lied ein Novum für den Handballsport in Deutschland dar!

Über 64 Trainer und Handballinteressierte, davon auch Gäste aus der Pfalz, Luxemburg und der Schweiz, nahmen die Chance wahr, um mit namhaften Referenten interessante und neue Einblicke in modernes Handballtraining von Minis bis zur C-Jugend zu erhalten. Ergänzt wurden die handballspezifischen Themen von sportartübergreifenden Trainingselementen aus der Leichtathletik und dem Ringen.
Aus der Leichtathletik demonstrierte Adi Zaar (Bundestrainer Leichtathletik Mittelstrecke C-Kader, am Olympia Stützpunkt Saarland) das „Lauf- und Sprung ABC und wesentliche Bestandteile der Sprintmotorik“.
Körperlicher ging es beim „ringen, raufen, kämpfen“ zu. Paul Schneider vom KSV Köllerbach (mehrfacher Deutscher Meister) stellte den Teilnehmern effektive Übungen vor, die vor allem der Ganzkörperkräftigung dienten.
Beide Themen werden meist defizitär im Bereich des Kinder- und Jugendhandballs behandelt, deshalb stellt es eine sehr gute Ergänzung zum Handballspezifischen dar.
Renate Schubert, eine der Hauptreferentinnen,  bezeichnete das Forum als „sehr gelungene Veranstaltung für Handballtrainer, die sich über den Tellerrand hinaus bei anderen Sportarten zu den Bereichen konditioneller und koordinativer Fähigkeiten informieren wollen. Die Teilnehmer haben aus den beiden Sportarten Trainingsanstöße erhalten, die sie sehr gut in ihren Trainingsablauf einbinden können“.

Mit den beiden Hauptreferenten Renate Schubert und Klaus Feldmann konnte das Kinderhandballteam des HVS Referenten gewinnen, die im Handball-Deutschland sehr hohes Renommee genießen.
„Der Schwerpunkt im Kinderhandball muss in der Vielseitigkeit liegen“, so Renate Schubert,  die bei ihrem ersten Thema „Eine Spiel-Grundidee - vielfach variieren“, den Trainern neue Organisationsformen näher brachte. Ihre Ausarbeitung „Motorische Vielseitigkeit und Torwurfabwehr komplex trainieren“ richtete ein großes Augenmerk auf die im Jugendbereich oftmals stiefmütterlich behandelte Rolle des Torwarts.

Klaus Feldmann setzte seine Themenschwerpunkte im Bereich der Spielfähigkeit mit theoretischen und praktischen Einheiten. „Kleine Spiele zur Entwicklung der Grundprinzipien“ oder die „Sinkende Manndeckung und der Angriff dagegen“ sind für Jugendhandballtrainer wichtige Bausteine, um attraktive Trainingsstunden vorzubereiten und sinnvolle, altersgerechte Trainingsformen zu finden. „Kinderhandball ist eine tolle Sache, weil Kinder sehr viel im Bereich der Motorik, dem Laufen, Springen und Werfen lernen.
Absolut unumstritten ist, dass Kinderhandball viele Aspekte der individuellen Erziehung, wie z.B. die Rollenübernahme in der Mannschaft und soziales Lernen vermittelt“, so Klaus Feldmann.

"Uns hat das Seminar viel Spaß gemacht. Wir haben uns sehr über die große Resonanz gefreut. Das zeigt uns, dass solche Veranstaltungen, vor allem aber der Erfahrungsaustausch unter den Trainern notwendig ist, um unsere Nachwuchstrainer zu unterstützen“. Das ist die geschlossene Meinung des Kinderhandball-Teams des HVS (Giovanna, Sabine, Johannes und Susanne), dass diese Veranstaltung initiiert und durchgeführt hat. Das Team dankt den Trainern und Eltern der vielen Demomannschaften aus den Förderzentren und Vereinen im Saarland, die diese Veranstaltung unterstützt haben.

Und noch eine Neuigkeit zum Schluss:
HVS-Präsident Eugen Roth: „Unser neues Konzept „Kleine Hände – großes Spiel“ richtet sich auf alle Bereiche des Kinderhandballs im Saarland noch attraktiver zu gestalten“. Im Rahmen des Forums gab es auch eine Premiere: Die Vorstellung des Kinderhandball-Liedes „Komm wir spielen Handball“. Autor und Komponist ist kein geringerer als Eddi Zauberfinger – bekannt für seine Bewegungslieder in dieser Altersgruppe – ein Novum für den Handballsport in Deutschland!

REFERENTEN und THEMEN des Forums

Thema 1: „Eine Spiel-Grundidee - vielfach variieren“
Referentin Renate Schubert (ehem. Jugendnationaltrainerin, ehem. Kinderhandballreferentin des DHB, Autorin namhafter Handballliteratur etc.)
Demogruppe: E/D Jugend: Förderzentren des HVS

Thema 2 : „Schulung von Bewegungsvielfalt und Wurfpräzision in komplexen Übungsformen“
Referentin: Renate Schubert
Demogruppe: F- Jugend  TV Merchweiler und JSG Saarbrücken West

T3: „Lauf- und Sprung ABC und Sprintmotorik“
Referent: Adi Zaar (Bundestrainer LA Mittelstrecke C-Kader)
Demogruppe: Lisa Szygulla und Philipp Stief (Leichtathleten)  und die C Jugend JSG Süd-Ost- Saar

T4 „ Ringen, Raufen, Kämpfen“
Referent: Paul Schneider (KSV Köllerbach, Lehrreferent des Saarl. Ringer-Verband)
Demogruppe: Alle Teilnehmer und D-Jugend des TV Merchweiler

T5: „Motorische Vielseitigkeit und Torwurfabwehr komplex trainieren“
Referentin: Renate Schubert
Demogruppe: D/C Jugend  HVS-Förderzentren und Kader

T6: „Spielfähigkeit im Grundlagenbereich (Theorie)“
Referent: Klaus Feldmann

T7: „Kleine Spiele zur Entwicklung der Grundprinzipien“
Referent: Klaus Feldmann
Demogruppe: D- Jugend Förderzentren

T8: „Sinkende Manndeckung und der Angriff dagegen“
Referent: Klaus Feldmann
Demogruppe: D- Jugend HC Schmelz

 

Bericht und Bilder von Susanne Schu



Sporthaus GLAAB

Autohaus Lambeng

IKK Suedwest

LBS

Saarland Versicherungen

adidas

Karlsberg

Bank 1 Saar

VSE NET IP

 energis